41 JAHRE BEST CARS

UNGESCHLAGEN IN QUALITÄT UND DIMENSION

Einundvierzig Jahre sind vergangen, seit auto motor und sport seine Leser erstmals zur Wahl „Die besten Autos“ aufrief. Die Kandidaten von einst sieht man heute fast nur noch im Museum oder bei Klassiker-Ausfahrten. 1976 waren Geländewagen so speziell und selten, dass man sie getrost ignorieren konnte. Überhaupt: Sechs Klassen reichten damals, um das ganze Modellspektrum abzubilden. Neben Kleinwagen standen nur noch Limousinen in drei Hubraumklassen sowie Sportwagen zur Wahl, wobei die eben auch Cabrios sein konnten. Andere gab es ja praktisch nicht, von Vans oder SUV ganz zu schweigen. Seither hat sich viel getan: Für unsere Leser galt es in diesem Jahr, 378 Grundmodelle von Herstellern aus zwölf Ländern in elf Kategorien zu sichten und zu würdigen.